werkNET
Menü

Sanierungen und Neubauten

Mit seinen Neubauinitiativen und Sanierungsprojekten ermöglicht das Studierendenwerk Hamburg, dass Studierende auch zukünftig ein faires, modernes Wohnangebot mit bezahlbaren Mieten in der Hansestadt vorfinden.

In unseren Wohnanlagen zu wohnen ist mehr als nur wohnen!

Vielfältige Gemeinschaftsräume und Zusatzangebote sind inclusive: Je nach Wohnanlage stehen z. B. Fitnessräume, Bibliothek, komplett ausgestattete Bar, Turnhalle, Musiküberäume und Fahrradwerkstätten zur Verfügung. Unsere Welcome-TutorInnen  in den Wohnanlagen unterstützen internationale Studierende und helfen beim Einleben in Hamburg und in der Wohnanlage, indem sie z. B. bei sprachlichen Problemen und Behördenangelegenheiten unterstützen und stets Ansprechpartner in der Wohnanlage sind. Gemeinschaftsaktivitäten (Sport, internationale Kontakte, Partys, studentische Selbstverwaltung) und weitere Services vor Ort (Sozialmanagement, Mediation und Unterstützung bei Konflikten) runden das Angebot ab.

Neubauten
Neue Wohnplätze in Hamburg

  • Fertiggestellt– Helmut-Schmidt-Studierendenhaus in der HafenCity (128 Plätze; Baubeginn: 2016, Bezug: 2018, Investitionsvolumen: 13 Mio. €, das Projekt wurde öffentlich gefördert)
  • Fertiggestellt – Sophie-Schoop-Haus in Neuallermöhe mit 266 Plätzen in zwei Häusern (Baubeginn Ende 2015, Bezug 2017, Investitionsvolumen rd. 24 Mio. €, das Projekt wurde öffentlich gefördert)

Sanierungen
Sanierungen von Bestandswohnungen

Neben der Schaffung neuer Plätze kommt der Sanierung der preisgünstigen Wohnungen im Bestand besondere Bedeutung zu. Das Studierendenwerk investiert jährlich ca. 2 Mio. Euro.

  • Seit dem 15.11.2018 bis November 2020 wird die Wohnanlage Grandweg umfassend saniert.
  • Das Europa- und Georgi-Haus wurde von September 2019 bis September 2020 umfassend saniert und modernisiert, das Projekt wurde öffentlich gefördert.
  • Vom April 2018 bis April 2019 wurde die Wohnanlage Harburg saniert. 2017 wurde eine Dachsanierung durchgeführt (öffentlich gefördert).
  • Die Wohnanlage Rudolf-Laun-Haus wurde von April 2017 bis Dezember 2018 saniert, modernisiert und erweitert (Projekt wurde öffentlich gefördert).

2015/2016 wurden die rd. 300 Zimmer im Hochhaus der Wohnanlage Margaretha-Rothe-Haus energetisch, baulich und haustechnisch auf den aktuellen Stand gebracht, im Jahr 2014 das Gustav-Radbruch-Haus mit ca. 330 Plätzen für ca. 11 Mio. Euro.