werkNET
Menü

BAföG
Die günstige Form der Studienfinanzierung

Die Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist eine Form der staatlichen Studienfinanzierung, zu der es kaum eine günstigere Alternative gibt. In der Regelstudienzeit gibt es die Hälfte des monatlichen Betrages geschenkt und die andere Hälfte als zinsloses Darlehen, das höchstens bis zu einem Gesamtbetrag von 10.010 €  zurückgezahlt werden muss.

Wir haben dir auf dieser Seite ausführliche Informationen zum Thema BAföG für ein Studium in Hamburg zusammengestellt.

Unseren aktuellen BAföG-Flyer findest du hier.

   Du beginnst zum Wintersemester 2020/21 dein Studium an einer Hamburger Hochschule und willst BAföG beantragen? Wir helfen dir gern weiter, wenn du Fragen zum BAföG, zur BAföG-Antragstellung oder beim Ausfüllen der Formulare hast. Melde dich gern im Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt. Wir freuen uns auf dich!

Wie erhalte ich BAföG?
So kommst du ans BAföG

Um BAföG zu erhalten, ist ein von dir unterschriebener Antrag, den du beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung stellst, erforderlich. Wenn du an einer der folgenden Hamburger Hochschulen studierst, dann komm zu uns!

  • Asklepios Medical School
  • Berufsakademie Hamburg
  • BIMM-Institute Hamburg (zunächst akkreditiert bis zum 31.12.2020)
  • Brand Academy
  • Bucerius Law School
  • Euro Business College (EBC)
  • Europäische Fernhochschule (Vollzeitstudium)
  • Evangelische Hochschule für soziale Arbeit und Diakonie
  • HafenCity Universität Hamburg (HCU)
  • Hamburger Konservatorium
  • Hamburg School of Business Administration
  • Hamburger Fern-Hochschule (Vollzeitstudium)
  • Helmut-Schmidt-Universität
  • Hochschule der Polizei
  • Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HfBK)
  • Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT)
  • Kühne Logistics University
  • MSH Medical School Hamburg
  • Northern Business School (NBS)
  • Technische Universität Hamburg
  • Universität Hamburg
  • Universitätsmedizin Neumarkt am Mieresch Campus Hamburg (UMCH)

Checklisten
An alles gedacht?

Welche Unterlagen du im Regelfall einreichen musst, findest du in unseren Checklisten für den BAföG-Erstantrag | Download (PDF) und den BAföG-Weiterförderungsantrag |Download (PDF)

Formulare
Alles, was du brauchst

Die Antragsformulare für den (Erst-/Weiterförderungs-) Antrag auf Ausbildungsförderung erhältst du unter bafög.de. Alternativ kannst du deinen Erst- oder Weiterförderungsantrag auch online stellen. Informationen dazu erhältst du weiter unten auf dieser Seite.

Weitere ggf. erforderliche Vordrucke sind:

Als Hilfestellung für das Ausfüllen Ihres BAföG-Antrages findest du auf unserem YouTube-Kanal Videos, in denen Schritt für Schritt erklärt wird, wie die Formblätter 1,3,5 und 7 ausgefüllt werden. Außerdem findest du dort ein Video, das die häufigsten Fragen zum BAföG-Antrag beantwortet.

Infoblätter
Alle Infos zum BAföG

Du hast Fragen zu bestimmten BAföG-Themen? Wir haben dir hier einige Infoblätter zusammengestellt, die dir weiterhelfen:

BAföG online
BAföG-Beantragung von Zuhause oder unterwegs

Du kannst deinen BAföG-Antrag unter bafoeg-online.hamburg.de online stellen.

Das neue Online-Verfahren bietet dir viele Vorteile:

  • Einfaches, schnelles und sicheres Verfahren.
  • BAföG-Beantragung ab sofort von Zuhause oder unterwegs möglich.
  • Zwischenspeichermöglichkeit ist gegeben.
  • Weniger Aufwand beim Folgeantrag.
  • Vollständigkeits- und Plausibilitätsprüfung deiner Angaben.
  • Hilfe-Einblendungen und Erläuterungen unterstützen beim richtigen Ausfüllen des Antrages.
  • Außerdem gibt es eine Checkliste mit den sich aus deinen Angaben ergebenden fehlenden Unterlagen.

Nutze diese Vorteile gleich und stelle deinen BAföG-Antrag online!

Du kannst deinen Antrag im BAföG-Online Portal direkt über den Button "Daten übertragen MIT Online-Ausweisfunktion" einreichen. Dein Antrag muss dann nicht mehr ausgedruckt, unterschrieben und versandt werden, sondern gilt mit der Übermittlung deiner Daten als wirksam gestellt. Beizufügende und nachzureichende Unterlagen sowie Bescheinigungen kannst du über die neue Upload-Funktion ebenfalls elektronisch übermitteln. Voraussetzung hierfür ist, dass du über einen Personalausweis bzw. Aufenthaltstitel mit aktivierter Onlinefunktion sowie einen Kartenleser verfügst. Der Kartenleser ist im freien Handel erhältlich, alternativ dient auch ein geeignetes Smartphone oder Rechner als Kartenleser. Hierfür kannst du dir die kostenlose AusweisApp2 herunterladen.

Weitere Informationen zur papierlosen BAföG-Antragstellung findest du in der Rubrik "Hilfe" im BAföG-Online-Portal

Selbstverständlich steht dir auch weiterhin die Online-Antragstellung ohne elektronischen Identitätsausweis im BAföG-Online Portal über den Button "Daten übertragen OHNE Online-Ausweisfunktion" zur Verfügung. Der Online-Antrag wird dann als PDF-Datei ausgedruckt und unterschrieben an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung geschickt. Das Datum des Posteingangs des unterschriebenen Antrags beim zuständigen BAföG-Amt gilt als Datum der Antragstellung. Für Studierende an Hamburger Hochschulen sowie für AntragstellerInnen, die sich für ein Studium, Praktikum oder eine schulische Ausbildung in den USA interessierten, ist das Studierendenwerk Hamburg zuständig. Für SchülerInnen, die an Hamburger Schulen unterrichtet werden, ist i.d.R das Bezirksamt Mitte zuständig. Der Bescheid wird dir per Post zugestellt.

Dein/e AnsprechpartnerIn im Amt für Ausbildungsförderung (BAföG-Amt)

Dein/e AnsprechpartnerIn wird von deinem Nachnamen bestimmt. Nutze unseren Finder um herauszufinden, wer für dich zuständig ist.

Erstberatung zur BAföG-Antragstellung und Beantwortung von Fragen zum BAföG im Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt
Name A-Z, Grindelallee 9, 20146 Hamburg, Tel. 040/42815-5107/-5108

> 1min
1 Frage
Dein/e AnsprechpartnerIn im Amt für Ausbildungsförderung (BAföG-Amt)
Finde deine/n AnsprechpartnerIn
Ungültige Eingabe
Dein/e AnsprechpartnerIn
Team AAA-AKZ BAföG Hamburg
040 / 42815 - 5050

Adresse
Nagelsweg 39
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Team ALA – AMZ BAföG Hamburg
040 / 42815 - 5053

Adresse
Nagelsweg 39
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Team ANA – AZZ BAföG Hamburg
040 / 42815 - 5058

Adresse
Nagelsweg 39
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Team DEG – EHL BAföG Hamburg
040 / 42815 - 5068

Adresse
Nagelsweg 39
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Wolgast
040 / 42815 - 5148

Adresse
Zimmer 608
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Wöllmer
040 / 42815 - 5146

Adresse
Zimmer 606
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Rohrer
040 / 42815 - 5153

Adresse
Zimmer 605
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Finke
040 / 42815 - 5139

Adresse
Zimmer 602
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Müller
040 / 42815 - 5130

Adresse
Zimmer 601
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Setje-Eilers
040 / 42815 - 5138

Adresse
Zimmer 508
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Pfeifer
040 / 42815 - 5137

Adresse
Zimmer 506
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Ehlers
040 / 42815 - 5135

Adresse
Zimmer 502
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Klindworth
040 / 42815 - 5129

Adresse
Zimmer 501
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Riemann
040 / 42815 - 5132

Adresse
Zimmer 503
Grindelallee 9
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Schürmann
040 / 42815 - 5025

Adresse
Zimmer 005
Nagelsweg 39
20146 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Toleikis
040 / 42815 - 5121

Adresse
Zimmer 009
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Kolzer
040 / 42815 - 5122

Adresse
Zimmer 023
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Duken
040 / 42815 - 5120

Adresse
Zimmer 008
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Jurschat
040 / 42815 - 5126

Adresse
Zimmer 008
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Stüben
040 / 42815 - 5021

Adresse
Zimmer 003
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Schukow
040 / 42815 - 5030

Adresse
Zimmer 003
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Borchardt
040 / 42815 - 5022

Adresse
Zimmer 005
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Hilgert
040 / 42815 - 5031

Adresse
Zimmer 015
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Scharfenberg
040 / 42815 - 5128

Adresse
Zimmer 009
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Sörnsen
040 / 42815 - 5033

Adresse
Zimmer 013
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Holtze
040 / 42815 - 5029

Adresse
Zimmer 011
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Bümsen
040 / 42815 - 5035

Adresse
Zimmer 012
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Gröhn
040 / 42815 - 5040

Adresse
Zimmer 016
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Bühring
040 / 42815 - 5039

Adresse
Zimmer 016
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Frau Wittkamp
040 / 42815 - 5043

Adresse
Zimmer 019
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
Dein/e AnsprechpartnerIn
Herr Elbing
040 / 42815 - 5042

Adresse
Zimmer 020
Nagelsweg 39
20097 Hamburg

Wiederholen
no result
Kein Ergebnis gefunden
Wiederholen

FAQ
BAföG
FAQ

FAQ
BAföG
FAQ

Welche Vorteile bietet mir das BAföG?

Alle jungen Menschen sollen die Chance haben, eine Ausbildung zu machen, die ihren Neigungen und Fähigkeiten entspricht, auch wenn die finanziellen Möglichkeiten der Eltern hierzu nicht ausreichen. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützt Studierende daher durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG).

Wenn du bei deinen Eltern wohnst, kannst du bis zu 583 € pro Monat; wenn du ausgezogen bist sogar bis zu 853 € pro Monat erhalten. Dabei wird dir jeweils eine Hälfte geschenkt und eine Hälfte leiht dir der Staat als zinsloses Darlehen. Egal wie lange und wie wieviel (reguläres) BAföG du für dein Studium erhalten hast, es müssen maximal 10.010 € zurückgezahlt werden. Die Rückzahlung des zinslosen Darlehens beginnt frühestens fünf Jahre nach Ende der Regelstudienzeit.

Wer kann gefördert werden?

BAföG erhalten in der Regel deutsche Studierende und unter bestimmten Voraussetzungen auch ausländische Studierende. Außerdem musst du in einem förderungsfähigen Studiengang in Deutschland eingeschrieben sein. Unter bestimmten Voraussetzungen kannst du auch für ein Vollstudium im europäischen Ausland und/oder für eine begrenzte Zeit im außereuropäischen Ausland gefördert werden. Weitere Infos findest du im FAQ Bereich auf der Seite "BAföG für das Ausland/die USA".

Ein erstes Studium in Vollzeit (!) kann in der Regel gefördert werden. Dasselbe gilt auch für den zweiten Bildungsweg und ein sich daran anschließendes Studium. Darüber hinaus ist auch ein erstes Master-Studium förderungsfähig, wenn dieser auf einen Bachelorabschluss folgt. 

Zu Beginn des Bachelor-Studiums darfst du nicht älter als 29 Jahre, zu Beginn des Master-Studiums nicht älter als 34 Jahre sein. Von dieser Regelung gibt es einige Ausnahmen, z. B. wenn du als Studierende/r eigene Kinder erziehst.

Im Prinzip ist es immer ratsam seinen BAföG-Anspruch durch das zuständige BAföG-Amt prüfen zu lassen. Also scheue dich nicht, dich im Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt beraten zu lassen und einen BAföG-Antrag zu stellen! 

Für welche Hochschulen kann ich beim Studierendenwerk Hamburg einen Antrag stellen?

Wenn du an einer der nachfolgend genannten Hochschulen mit Hauptsitz in Hamburg studieren möchtest, dann kannst du deinen Antrag beim BAföG-Amt des Studierendenwerks Hamburg einreichen:

• Brand Academy
• Bucerius Law School
• Euro Business College (EBC)
• Europäische Fernhochschule (Vollzeitstudium)
• Evangelische Hochschule für soziale Arbeit und Diakonie
• HafenCity Universität Hamburg (HCU)
• Hamburger Konservatorium
• Hamburg School of Business Administration
• Hamburger Fern-Hochschule (Vollzeitstudium)
• Helmut-Schmidt-Universität
• Hochschule der Polizei
• Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
• Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HfBK)
• Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT)
• Kühne Logistics University
• MSH Medical School Hamburg
• Northern Business School (NBS)
• Technische Universität Hamburg
• Universität Hamburg

Solltest du deine Hochschule nicht in dieser Liste finden, setze dich bitte mit dem Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt in Verbindung.

Wieviel BAföG bekomme ich?

Ob und wie viel BAföG du bekommst, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Eine Rolle spielt das Einkommen deiner Eltern aus dem vorletzten Kalenderjahr, aber auch dein eigenes Einkommen und Vermögen, wie viele Geschwister in Ausbildung du hast und andere wirtschaftliche Faktoren. Daher kann man auch nicht pauschal sagen, wie hoch das Einkommen deiner Eltern sein darf. Unter bafög.de findest du einige Berechnungsbeispiele.

Den aktuellen Bedarf bei einem Inlandsstudium entnimm bitte dem Flyer „BAföG“.

Wenn du dich für ein Studium in Hamburg interessierst, bietet das Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt dir die Möglichkeit eine Probeberechnung über deinen voraussichtlichen BAföG Anspruch zu erstellen. Informiere dich diesbezüglich telefonisch oder per E-Mail.

Wann kann ich den Antrag stellen?

Deinen ersten Antrag solltest du rechtzeitig vor Studienbeginn stellen bzw. sobald du deine Zulassung erhalten hast. BAföG bekommst du frühestens ab dem Monat, in dem du den Antrag stellst und/oder ab dem Monat, in dem dein Studium beginnt. 

Bei einer Weiterförderung solltest du den Antrag rechtzeitig vor Ende des Bewilligungszeitraumes stellen, das heißt mind. 2 Monate vor Ablauf deiner bisherigen BAföG-Förderung. 

Das bedeutet: auch, wenn du noch nicht alle Unterlagen für die Antragstellung hast, weil dir noch Einkommensnachweise deiner Eltern etc. fehlen oder du dich im sog. Nachrückverfahren befindest und erst spät mit einer Studienplatzzusage rechnen kannst, solltest du trotzdem alle anderen Unterlagen einreichen oder zumindest einen formlosen Antrag auf BAföG stellen.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Hier kannst du BAföG online beantragen. Dies hat den Vorteil, dass bereits viele Erklärungen zu den einzelnen Ziffern bei der Antragsstellung zu finden sind.

Hier findest du alle Formblätter und Checklisten für den Erstantrag oder den Weiterförderungsantrag. In jedem BAföG-Amt kannst du dir die Formblätter auch abholen.

Wie lange dauert die Bearbeitung?

Die Bearbeitung erfolgt nach dem Eingangsstempel, das ist fair. Je nach Antragszeit kann dies einige Wochen, aber in antragsstarken Zeiten auch zwei bis drei Monate dauern. Bitte halte dich daher an die oben genannten Empfehlungen zur Antragstellung.

Wenn sich die Bearbeitung deines BAföG-Antrages verzögert und du dadurch in eine finanzielle Notlage kommst, gibt es die Möglichkeit ein sogenanntes Überbrückungsdarlehen zu beantragen. Dies ist möglich, wenn seit der Antragstellung mind. 6 Wochen vergangen sind und dem BAföG-Amt alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Bitte wende dich in diesem Fall an deine/n BAföG-SachbearbeiterIn oder das Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt.

Worauf muss ich während des BAföG-Bezugs achten?

Bitte stelle deinen Weiterförderungsantrag mind. 2 Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes, damit eine übergangslose Weiterzahlung gewährleistet werden kann. In der Regel musst du nach 12 Monaten einen neuen Antrag stellen. Wie lange dein Bewilligungszeitraum geht, kannst du deinem Bescheid entnehmen. Welche Unterlagen du für einen Weiterförderungsantrag benötigst, findest du unter unseren Checklisten

Spätestens am Anfang des fünften Semesters musst du einen Leistungsnachweis über vier Fachsemester vorlegen, damit du weiter gefördert werden kannst. Für eine spätere Vorlage gelten dieselben Gründe wie bei einem Überschreiten der Förderungshöchstdauer. Hier findest du ein Infoblatt zu diesem Thema.

Sobald du aus der Familienversicherung fällst (in der Regel ab dem 25. Lebensjahr), kannst du zusätzlich einen pauschalen monatlichen Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag erhalten. Dafür musst du einen Nachweis deiner Krankenkasse einreichen, nach welcher rechtlichen Grundlage du versichert bist. Du kannst für den Nachweis auch dieses Formular von der Krankenkassen ausfüllen lassen und bei uns einreichen.

Als Antragsteller hast du grundsätzlich eine sogenannte Mitwirkungspflicht, damit dein Antrag abschließend bearbeitet werden kann. Das heißt du musst innerhalb der vom BAföG-Amt gesetzten Frist z. B. fehlende Unterlagen nachreichen. Aber auch während du BAföG beziehst musst du dem BAföG-Amt Änderungen immer mitteilen (z. B. Anschrift-, Kontoänderung, Abbruch/Wechsel des Studienganges, Änderungen bei deinem Einkommen).

Wie lange kann ich BAföG bekommen?

BAföG wird grundsätzlich für die Dauer der Regelstudienzeit (Förderungshöchstdauer) geleistet. Eine Verlängerung ist z. B. bei Gremienarbeit, Schwangerschaft und Kindererziehung, Krankheit oder der Pflege von Angehörigen möglich.Hier findest du ein Infoblatt zu diesem Thema.

Wenn du die Förderungshöchstdauer während deines Studiums überschreitest, gibt es trotzdem die Möglichkeit, weitere 12 Monate Geld vom BAföG-Amt zu erhalten. Die sogenannte Hilfe zum Studienabschluss ist allerdings ein Volldarlehen. Das heißt du musst dieses Geld komplett zurückzahlen. Hier findest du genauere Informationen.  

Wann steht mir elternunabhängiges BAföG zu?

Elternunabhängiges BAföG kommt nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen in Frage, wird immer automatisch geprüft und kann nicht beantragt werden. Zu den Möglichkeiten zählt beispielsweise, dass du bei Studienbeginn über 30 Jahre alt bist (Achtung Altersgrenze!) oder du eine Ausbildung gemacht und danach drei Jahre gearbeitet hast. Weitere Möglichkeiten und genauere Informationen findest du hier.

Kann ich die Fachrichtung wechseln und trotzdem weiter BAföG erhalten?

Wenn du den Studiengang wechselst oder die Ausbildung ohne Abschluss abbrichst, wird Ausbildungsförderung nur noch geleistet, wenn für den Wechsel / Abbruch ein wichtiger oder ein unabweisbarer Grund vorliegt. Ob du einen wichtigen oder sogar einen unabweisbaren Grund brauchst, hängt vom Zeitpunkt des Wechsels / Abbruchs ab. 

Bei einem ersten Wechsel bis zum Ende des 2. Semesters wird ein wichtiger Grund unterstellt. Eine Begründung für einen Wechsel bis zu diesem Zeitpunkt ist also nicht erforderlich. Genauere Informationen haben wir dir zusammengestellt. Informiere dich daher bitte frühzeitig im Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt oder im BAföG-Amt

Wieviel darf ich neben dem BAföG dazu verdienen?

In einem Bewilligungszeitraum von 12 Monaten darfst du bei einer nichtselbständigen Tätigkeit 5.400 € verdienen, ohne dass beim BAföG etwas angerechnet wird. Arbeitest du auf selbständiger Basis, bleiben insgesamt 4.400 € anrechnungsfrei. Verdienst du mehr, wird dir ein Teil deines Einkommens vom BAföG abgezogen. Solltest du verschiedene Einkommensarten haben oder ein Praktikum machen, lass dich bitte im BAföG-Amt beraten.

Wenn du an einer privaten Hochschule studierst und Studiengebühren zahlst, kannst du einen zusätzlichen Freibetrag von deinem Einkommen beantragen.

Was mache ich, wenn meine Eltern keine Unterlagen einreichen wollen oder keinen Unterhalt leisten?

In diesem Fall solltest du dich auf jeden Fall im BAföG-Amt beraten lassen. 

Zur Berechnung deines Anspruches sind die Unterlagen deiner Eltern erforderlich. Falls sich deine Eltern oder ein Elternteil weigern diese einzureichen, kann das BAföG-Amt dir im Rahmen der sogenannten Vorausleistung weiterhelfen. Dies gilt ebenfalls, wenn sich beide Eltern oder ein Elternteil weigern, dir den errechneten Unterhalt zu zahlen. Damit dein Studium mangels Geld nicht gefährdet wird, übernimmt das BAföG-Amt die Zahlungen und klärt die Frage des Unterhalts mit dem jeweiligen Elternteil.

Wie läuft die Rückzahlung des BAföG ab?

Für die Rückzahlung des BAföG ist nicht dein BAföG-Amt zuständig, sondern das Bundesverwaltungsamt Köln. In der Regel muss der Darlehensteil 5 Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer des zuerst geförderten Ausbildungsabschnitts zurückgezahlt werden. Hierfür werden im Regelfall 77 Raten à 130 € fällig, das sind maximal 10.010 €. Es gibt die Möglichkeit durch eine vorzeitige Rückzahlung einen Nachlass zu bekommen. Wenn du aus wirtschaftlichen Gründen nicht in der Lage bist diese Raten zu zahlen, kann die Rate auf Antrag gekürzt oder erlassen werden. Nach 20 Jahren gibt es einen Schuldenschnitt, wenn du dich um die Tilgung bemüht hast und deiner Mitwirkungspflicht nachgekommen bist.

Weitere Informationen findest du unter bva.bund.de.

Wann und wie kann ich meinen Sachbearbeiter erreichen?

Für eine Erstberatung oder Antragstellung kannst du dich einfach an das Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt wenden.

Für spezifische Fragen stehen dir die Sachbearbeiter und Sachbearbeiterinnen des BAföG-Amts innerhalb der Sprechzeiten telefonisch oder persönlich zur Verfügung. Die Kontaktdaten und Sprechzeiten findest du auf dieser Seite über den FAQs.

 

 

Frage nicht beantwortet?

 

Wir helfen gerne! Antworten findest du auch in unserer Suche oder unter Kontakte.

 

Tel. +49 / 40 / 42 815 - 5107/-5108
per Mail

Auch interessant
Weitere Themen