werkNET
Menü

Überbrückungshilfe für Studierende endet – Anträge noch bis zum 30.09.2021 möglich!

Überbrückungshilfe
von 
Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, können noch bis zum 30.09.2021 die Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses beantragen.
Autor:
08. September 2021

Überbrückungshilfe für Studierende endet – Anträge noch bis zum 30.09.2021 möglich!

Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, können noch bis zum 30.09.2021 die Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses beantragen.
08. September 2021

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat in der Corona-Pandemie auf die pandemiebedingte Notlage von Studierenden mit der Überbrückungshilfe reagiert, die von den örtlichen Studierendenwerken bearbeitet und ausgezahlt werden. Die Überbrückungshilfe hat vielen Studierenden über Monate geholfen ihren notwendigen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Durch die merkliche Erholung am studentischen Arbeitsmarkt sind die Antragszahlen auf Überbrückungshilfe in den vergangenen Monaten stetig zurück gegangen. Eine erneute Verlängerung ist nicht mehr vorgesehen und die Überbrückungshilfe für Studierende endet planmäßig zum 30.09.2021.

Hier kannst du deinen Antrag stellen.

Studierende die ab dem 01.10.2021 weiterhin eine finanzielle Unterstützung benötigen, wenden sich bitte direkt an das Beratungszentrum Studienfinanzierung – BeSt.

 

News erstellt am  08.09.2021